Zurück zur Homepage

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen

<< Seite zurück 126 Einträge auf 13 Seiten Seite vorwärts >>




Nr.: 26
Datum: 20.10.2005, 01:13 Uhr
Name: Daniel Weigelt
E-Mail: webmaster@stalinwerke.de
Homepage: http://www.stalinwerke.de/

Eintrag
Hey Genosse, grad schau ich drauf und sehe die Gesichter auf der Startseite. Das haste hübsch gemacht!

Überhaupt sieht die Seite jetzt gut aus.

mkG

Daniel


Nr.: 25
Datum: 14.10.2005, 20:35 Uhr
Name: Ghaddafi-Duck
E-Mail: dalayllamer@aol.com

Eintrag
Deine Interpretation des roten Terrors finde ich interessant, denn du scheinst ihn nicht zu leugnen. Es erscheint mir eher so, als würdest du ihn, durch Brille des historischen Materialismus, rechtfertigen wollen.

Ich bin baff. Anscheinend musst du ein ausgewachsener Zyniker sein um uns diesen harten Stoff noch heute zu servieren. Anders kann ich mir nicht erklären wie jemand dies wirklich glauben kann. Der Umfang und die Hingabe deiner Arbeiten (in dieser Hinsicht zolle ich dir Respekt) beweist mir jedoch dass du anscheinend sehr wohl die Ansichten vertrittst die du postest.

Wir (Leute jeglicher politischer Coleur, von anarcho-kapitalistisch, über grün/gelb bis tiefrot) haben gut lachen können beim lesen deiner Seite. Es blieb uns dann irgendwann im halse stecken als deine Rechtfertigungen und deine Euphemismen irgendwie einen fahlen Beigeschmack bekamen. Das gab es schonmal ähnlich. Nur ziemlich viel weiter rechts und leider hier in Deutschland.


Nr.: 24
Datum: 04.10.2005, 16:22 Uhr
Name: Torsten
E-Mail: trei@gmx.de
Homepage: http://www.weltformel.gmxhome.de

Eintrag
Die Seite räumt sehr gut mit einigen Lügen über den Sozialismus, insbesondere über die Sowjetunion zu Zeiten des Generalsekretärs Genosse Stalin, auf.

Die Einschätzung, es gäbe kein sozialistisches Land mehr, ist dagegen falsch. Zumindest in der Republik Cuba und der KDVR bestehen sozialistische Eigentums- und damit Produktionsverhältnisse. Wenn sich die Republik Cuba gegen ständige subversive Tätigkeit, auch auf eigenem Territorium, sichern muß, ist das noch lange kein "Polizeistaat", wie bürgerliche Ideologen das gern darstellen. Die Zustände in der KDVR kann ich leider nicht beurteilen; allerdings stimmt mich hier Kim Jong Il's Übergang vom demokratischen zum despotischen Zentralismus sehr nachdenklich - was aber nichts am ökonomischen sozialistischen Charakter des Staates ändert.


Nr.: 23
Datum: 03.10.2005, 11:33 Uhr
Name: Mario
E-Mail: marbus1@freenet.de

Eintrag
Wollte euch Matze und Michael noch mal danke sagen für die Tips habe erfolg erzielt und werde demnächst darüber schreiben. Achja deine neue hompage gefällt mir jetzt besser gut gelungen!!!!Schönen feiertag noch und ich hoffe wir sehen uns am 5November bei der Bundesweiten Montagsdemo wird wieder ein Kämpferischer tag für alle sein gegen Ausbeutung und Unterdrückung für einenKampf gegen den Massiven Arbeitsplatzabbau und überhaupt gegen die Volkfeindliche Politik.Gerade jetzt nach der wahl wo die SPD mit den Schwatzen(CDU) zusammen gehen wollen ,spricht; eine große Koalltion machen wollen dann werden wieder Große Kompromisse beschlossen gegen das Volk und für das Große Kapital(Monopole)Schon Kurt Tucholsky hatte damals in den zwanzigern ein Gedicht geschrieben über den Kompromiß und Ernst Busch hat es dann vertont und gesungen.Ok da wrst erst ein mal. also wie gesagt danke nochmal. Mit soz.gruß Mario


Nr.: 22
Datum: 23.09.2005, 12:14 Uhr
Name: Matze
E-Mail: socialbreakz@web.de
Homepage: http://www.rebellmd.de.vu

Eintrag
Hallo @ Mario! Ich glaube, ein Paar Leute auf dem Forum von KOMAK-ML - www.komak-ml.tk haben darüber bestimmt 'ne Ahnung. Frag einfach mal nach!


Nr.: 21
Datum: 21.09.2005, 23:20 Uhr
Name: Mario
E-Mail: Marbus1@freenet.de

Eintrag
Hallo Michael,
Würdest du auch ein Thema über das massaker von Katyn bearbeiten?Ich frage deshalb weil darüber auch schon oft von bürgerlichen Historikern Behauptungen aufgestellt werden das dies nicht von Deutschen Faschisten begangen wurde sondern wie kann es anders sein von der Roten Armee unter der Federführung von Stalin.Ich suche auch nach Literaturquellen.habe jedoch wenig zeit um nach zu forschen. mit soz.Gruß Mario

Kommentar:
hallo Mario, zu Katyn habe ich nicht viele Informationen.
was ich dir Internetmäßig anbieten kann sind folgende texte:
http://stalinwerke.de/wahrheit/wahrheit-203.html (leider aus den 70ern und damit nicht mehr ganz aktuell, da logischerweise das "Geständnis" Gorbatschows fehlt)

http://61219.forum.onetwomax.de/topic=100779339656
hier eine Diskussion in einem Forum über Katyn

http://www.stalinsociety.org.uk/katyn.html
(ist ein text auf englisch)

desweiteren empfehle ich dir aus dem Ernst Thälmannverlag der KPD(B)aus ihrer Schriftenreihe http://etv.kpdb.de/themes/kategorie/index.php?kategorieid=43
die Nr. 18: Stalinismus - Geißel der Menschehit oder Pseudobegriff aus dem Arsenal des Antikommunismus (2 Hefte für 4 Euro - im zweiten Heft steht was über Katyn und dem dementsprechenden "Geständnis" von Gorbatschow und den "Mordbefehl" der von Stalin, Kalinin und Beria unterzeichnet worden sein soll.



Nr.: 20
Datum: 18.08.2005, 21:45 Uhr
Name: Gerd

Eintrag
Lieber Michael,

ich hatte dir neulich eine Arbeit zur 'Kao-Kang-Affäre' zuzugeschickt. Ist sie angekommen?

Hättest du Interesse an einer weiteren Arbeit über das Verhältnis von Mao Tse-tung zu Stalins 'Ökonomischen Problemen des Sozialismus in der UdSSR'? Es gibt auch eine sehr interessante Studie der Britischen und Irischen Kommunistischen Partei, die schon etwas älter ist, dazu, welches Verhältnis die KP China zum Chruschtschow-Revisionismus einnahm. Ich habe auch eine ganze Reihe von Dokumenten zu Mao Tse-tung übersetzt, die erst neueren Datums sind.

Es grüßt Dich,
Gerd

Kommentar:
ja die Arbeit zur Kao-Kang-Affaire habe ich erhalten, habe sie mir aber noch nicht durchgelsen, werde ich aber schleunigst nachholen.

ein Interesse an weiteren neuen Texten von Mao habe ich natürlich immer

Grüße Michael



Nr.: 19
Datum: 09.08.2005, 20:54 Uhr
Name: Mario
E-Mail: marbus1@freenet.de

Eintrag
Hallo Micha!

Endlich mal eine weitere Seite wo man hoffentlich sich solidarisch
Und auf antifaschistischer Basis austauschen kann. Ich fand den Artikel
Über die „Neue Einheit“ Interessant und zu gleich empörend wie
Sogenannte Marxisten sich gegen Homosexuelle stellen. In der DDR
War es auch so Homo und Genosse zu sein passte nicht zusammen.
Da ist es in MLPD schon fortschrittlicher...... Wollte auch anbei
gleich eine Werbung machen :: Jeden Montag 18 Uhr an der Weltzeituhr
auf den Berliner Alexanderplatz Demo gegen HartzIV und Agenda 2010
Vorprogramm ab 17:15 Uhr Dort werde auch Button verkauft u.a „Verbot aller Faschistischen Organisation“
„für eine Zukunft für Jung und Alt“. Mit soz. Gruß Mario


Nr.: 18
Datum: 01.08.2005, 16:14 Uhr
Name: Roter Oktober
E-Mail: RO@bolschewiki.org
Homepage: http://www.kpaufbau.de

Eintrag
Lieber Genosse, vielen dank f�r Deinen Link zu unseren Brosch�ren bzw. unserer Homepage. Rot Front
Roter Oktober
www.kpaufbau.de


Nr.: 17
Datum: 29.07.2005, 22:54 Uhr
Name: Gerd
E-Mail: schnehen@web.de

Eintrag
Hallo Michael, 29.7.05

habe gerade mehr oder weniger durch Zufall entdeckt, dass eine ganze Reihe der von mir übersetzten Bland-Analysen auf deiner HP zu finden sind. Das freut mich sehr.

Bland, der vor vier Jahren in hohem Alter in London starb, war ein verbissener Kämpfer gegen den Revisionismus in all seinen Ausformungen. Von ihm stammen unzählige Studien dazu, auch zum Maoismus, den er Zeit seines Lebens heftig bekämpfte.

Wir müssen heute dieses Werk fortführen und genauso konsequent den Revisionismus in Deutschland analysieren, was Bill Bland auch schon ansatzweise geleistet hat, allerdings nur auf die ersten Jahre nach der Novemberrevolution bezogen.

Bland hat mir damals sehr viele Augen geöffnet und ich habe mir dann vorgenommen, seine Analysen zu übersetzen. 'Roter Oktober' hat all meine übersetzten Texte (einfach mal anfragen), auch bei W. Eggers (Komintern/ML) finden sich viele Bland-Analysen, z.B. die zu China ('Klassenkämpfe in China').

Auch die Verhältnisse und Entwicklungen in der ehemaligen DDR müssen wir sorgfältig und vom marxistisch-leninistischen Standpunkt aus analysieren. Blands 'Restauration des Kapitalismus in der Sowjetunion' hat uns in der Beziehung schon wertvolle Hinweise gegeben, denn, wie Du vielleicht weißt, gab es auch in der DDR unter Ulbricht ab 1963 eine ähnliche 'Wirtschaftsreform' wie sie dann zwei Jahre später in der UdSSR in Angriff genommen wurde, die zur Restauration des Kapitalismus hinter roten Fahnen dort führte. Michail Gorbatschow kam 1966 deswegen in die DDR, um sich die Ergebnisse dieses kapitalistischen Restaurationsprozesses vor Ort anzusehen.

Die DDR als 'sozialistisch' einzuschätzen, halte ich für falsch, wenn man von den Prinzipien des Marxismus-Leninismus bezogen auf die Politische Ökonomie ausgeht. Sie war es nie, obwohl es Anfang der 50iger Jahre ein paar sozialistische Ansätze gab.

Wünsche Dir eine erfolgreiche Arbeit. Deine Seiten machen sich sehr gut!

Mit rev. Grüßen
G.

Kommentar:
Hallo Gerd (endlich mal wieder ein vernünftiger, der ins GB schreibt #gg), auch ich bin ein Bewunderer von Bill Bland, auch wenn ich nicht all seine Positionen teile; habe auch schon weitere Texte von ihm gefunden (sie stammen aus der Seite von Wolfgang Eggers, glaube ich), die ich dann auch auf meiner Seite veröffentlichen werde, das wird aber auch etwas dauern.
(Leider musste ich da auch feststellen, dass eine Links auf Eggers Seite nicht funktionierten)



<< Seite zurück 1 2  ... 6 7 8 9 10 11 12 13  Seite vorwärts >>


106.841 Aufrufe seit dem 17.03.2005, 22:32 Uhr


Eintrag hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Eintrag:

Enter the code:
Captcha-Question:
Welches Bild zeigt die Farbe Lila?
Which cat is black?

  Smilies sind eingeschaltet.
  GBServer-Code ist eingeschaltet.
 


Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren