Zurück zur Homepage

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen

<< Seite zurück 126 Einträge auf 13 Seiten Seite vorwärts >>


Nr.: 6
Datum: 10.05.2005, 13:45 Uhr
Name: Matze
E-Mail: tonsplitter@web.de
Homepage: http://www.rebellmd.de.vu

Eintrag
Hallo! Checkt einfach mal die Website des REBELL Magdeburg! Hier gibt's Termine, Themen, Bilder, Downloads, Links und noch mehr...
Gegen Armut, Kriege und Faschismus!
F�r den Sozialismus!

>>> www.rebellmd.de.vu
>>> www.rebellmagdeburg.tk

Mit rebellischen Gr��en!




Nr.: 5
Datum: 25.04.2005, 00:07 Uhr
Name: Daniel Weigelt
E-Mail: dawei@gmx.de
Homepage: http://www.stalinwerke.de/

Eintrag
Joar, das wird hier wirklich was. Deine HP und meine HP ergeben ein Dreamteam.

Revolutionäre Grüße

Daniel


Nr.: 4
Datum: 28.03.2005, 08:24 Uhr
Name: Helmuth Fellner
E-Mail: helmut.fellner@chello.at
Homepage: http://www.kominform.at

Eintrag
Höchst Interessant ! Schicke euch unsere Homepage-Daten zum verlinken.


Nr.: 3
Datum: 22.03.2005, 01:29 Uhr
Name: Mikro
E-Mail: mikrodasende@aol.com
Homepage: http://www.mikrodasende.de.vu

Eintrag
Hallo, ich bin nach einem Hinweis auf Deine Seite gestoßen und hab mal durchgeblättert. Ich habe auch Deine Kritik an der MLPD-Kritik an Stalin gelesen und muß leider sagen, daß das meiste völlig an den Haaren herbeigezogen ist und einfach nicht der Wahrheit entspricht. Ich war selbst einige Jahre MLPD-Mitglied und habe absolut nichts von einer Verleumdung Stalins gemerkt, im Gegenteil! Daß beim Aufbau des Sozialismus Fehler begangen wurden, gibst Du ja selbst zu. Die Kritik der MLPD, daß Stalin mit einem bürokratisierten Apparat die Bürokratie bekämpfen wollte, wie Du schreibst, ist ja wohl nicht ganz unberechtigt, denn Chruschtschow selbst war einmal dort dabei und hat an den Säuberungen "mitgearbeitet". Was er für Leute "herausgesäubert" hat, bedarf wohl keiner Frage. Auch Dein Vorwurf, die MLPD kritisiere an Stalin, er hätte den Klassenkampf im Sozialismus geleugnet, ist falsch, zumindest habe ich bei der MLPD das Gegenteil gelernt und ich könnte das meiste,was Du kritisierst,nachlesen, da ich meine MLPD-Literatur nachwievor besitze.Und so könnte ich das fortführen.....
An anderer Stelle schreibst Du in einer Aufzählung, was die kleinbürgerliche Entartung ehemaliger soz. Staaten in den 50er Jahren betrifft, das sei damals auch in Kuba passiert.Gibt es da eine Bildungslücke oder war es ein Leichtsinnsfehler von Dir? - Kuba war in den 50er Jahren noch ein vollkommen kapitalistisches,vom US-Imperialismus abhängiges Land (Batista-Regime). Die Revolution siegte erst am 1.1.1959. Der Aufbau des Sozialismus wurde aber erst 1961 propagiert!
Ich denke, Du solltest Dich mit einigen Fragen des Marxismus/Leninismus genauer beschäftigen, dann würdest Du merken, daß die Mehrheit Deiner Vorwürfe unberechtigt und unhaltbar ist.
Mit kommunistischen Grüßen, Mikro

Kommentar:
hallo Mikro, danke erst mal für deinen Eintrag im Gästebuch.
Was die Stalin-Kritik der MLPD betrifft,so kann ich diese Kritik der MLPD an Stalin nicht Kritik nennen, da sie nur aus einem satz betriff in dem Stalin zwei (nicht nachweisbare) Fehler vorgeworfen werden: Dass er sich bei der Bekämpfung der Bürokratie auf den selbstverbürokratisierten Staatsicherheitsdienst (OGPU/ NKWD) verließ und auf die Mobilisierung der Massen verzichtete.....und diese Behauptung der MLPD ist nicht aus den Haaren herbeigezogen, sondern in jeder MLPD-Schrift, die sich mit Stalin befasst, zu finden ist (auch ich besitze welche). Was ich von dieser "Kritik" halte habe ich zu genüge in meinem Briefwechsel gesschriebn, sodass ich mich hiere nicht mehr wiederholen will. Dass das NKWD bei der Säuberungen dennoch eine wichtige Rolle spielte, leugne ich nicht, aber auch die Werktätigen hatten viel zu sagen, sonst wäre es ja kein Sozialismus! (auch wenn man hier von keiner Kulturrevolution a la China sprechen kann). Und dass es bei den Säuberungen allgemein Fehler gab, leuge weder ich noch die KPdSU-Führung unter Stalin (z. B. der bericht Andrej Shdanows zu den Änderungen des Statuts der KPdSU am 18 Parteitag 1939, die Absetzung Nikolai Jeschows, die Rehabilitierung verurteilter Kommunisten 1938/39. Was die anderen "Kritiken" an Stalin betrifft (z.B. bei der Frage ob es antagonistische Klassen im Sozialismus gibt, der Fortführung des Klassenkampfes, der Rolle der nationalen Bourgeoisie etc.) betraf weniger die MLPD als Mao Tse-Tung und die Linie der KPChinas. Da die MLPD Mao als Klassiker des Marxismus-Leninismus ansieht, ist es folgerichtig, dass auch sie seine Positionen übernimmt, und somit auch seine falschen Ansichten, die es solidarisch zu kritisieren gilt.
was Kuba betrifft so habe ich folgendes in der Startseite geschrieben: "Auch in vielen anderen Staaten des "Ostblocks" -DDR, CSSR, Polen, Bulgarien, Ungarn, Rumänien, Mongolei, Nordkorea, Kuba- wurde SEIT den 50ern der Sozialismus beseitigt"
Das hat weder was mit einer Bildungslücke zu tun, noch mit einem Leichtsinnsfehler, sondern eher mit einem Verständnisproblem deinerseits. Wie du siehst habe ich hier einen Wert auf die Betonung des Wortes "seit" gelegt. D.h. die revisionistische Entartung hatte seinen Beginn in den 50er Jahren nach Stalins Tod, nach dem XX: Parteitag der KPdSU (Jugoslavien einmal abgesehen). Diese revisionistische Entartung hatte also Mitte der 50er ihren Anfang und ging bis zum Zusammenbruch der RWG-Staaten und findet noch heute statt in Nordkorea, China, Vietnam und Kuba. daher ist auch Kuba mit zu zuzählen. Dass die revolution in Kuba 1959 siegte und der "Sozialismus" ab 1961 propagiert und aufgebaut wurde ist mir schon klar. Doch dieser sozialistische Aufbau unter Castros Führung war genau der selbe revisionistische Mist wie unter Chruschtschow, Breschnew und Gorbatschow in der UdSSR (auch wenn das Bildungs- und Gesundheitssystem in Kuba fortschrittlich und zu begrüßen ist- zum Sozialismus gehört etwas mehr). Dies müsstes du doch aber als Ex- MLPDler wissen, da die MLPD keine Unterstützer des Castro-Regiemes ist (zumal castro auch ein stalin und mao-gegner ist)
PS: damit mir hier nicht etwas vorgeworfen wird, dass ich nie behauptet habe: Die Kritiken an der MLPD (oder auch andere kommunistischer Parteien- der "Gruppe" Neue Einheit mal abgesehen) sind immer solidarisch und nicht verleumnderisch. Auch ich habe Kontakte zur MLPD und arbeite mit ihnen gerne und gut zusammen- aber ich schrecke nicht davor zurück zu sagen was ich für falsch halte. Sollte ich irgendwo falsch liegen wird es auch von mir Selbstkritiken geben.
Rotfront Michael



Nr.: 2
Datum: 19.03.2005, 00:24 Uhr
Name: Numa Pompilius
E-Mail: Numa-Pompilius@web.de

Eintrag
Exorbitant deine Seite. Aber wo ist der Al-Bundy-Katechismus? Nunja, ich muß jetzt schlafen, denn morgen wird geheiratet.

Kommentar:
danke fürs Kompliment für meine Seite (exorbinant= erstaunlich, gewaltig ).
Den Al-Bundy-Katechismus wirst du aber hier nicht finden, es gibt genügend seiten wo du den findest.
PS: nochmal meine besten Glückwünsche für deine Hochzeit!



Nr.: 1
Datum: 17.03.2005, 22:39 Uhr
Name: Redchannel
E-Mail: lenin84@web.de
Homepage: http://nrg.to/redchannel/homepage/Home.htm

Eintrag
das Gästenuch erklären wir hier somit für eröffnet


<< Seite zurück 1 2  ... 6 7 8 9 10 11 12 13  Seite vorwärts >>


104.597 Aufrufe seit dem 17.03.2005, 22:32 Uhr


Eintrag hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Eintrag:

Please enter the confirmation code:
Welches Bild zeigt die Farbe Hellgrau?

  Smilies sind eingeschaltet.
  GBServer-Code ist eingeschaltet.
 


Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren