Zurück zur Homepage

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen

<< Seite zurück 252 Einträge auf 26 Seiten Seite vorwärts >>




Nr.: 222
Datum: 10.09.2008, 10:59 Uhr
Name: Thomas
E-Mail: dagmarthomas2011@yahoo.de

Eintrag
Jeder der für die Kürzung oder gar Abschaffung der Pendlerpauschale ist, sieht dieses Thema nur aus (s)einer Richtung! Es gibt genügend Arbeitnehmer (ich z.B. 3x in 10 Jahren), die im Laufe der Jahre ständig (s)einem Arbeitsplatz hinterher gezogen sind, um der Arbeitslosigkeit (in Eigeninitiative!) zu entgehen! Seit über sechs Jahren fahre ich nun täglich 2x 100 Kilometer die Strecke Aachen-Bonn, gewiß nicht, weil es mir Spaß macht! Meine Lebensgefährtin ist Vollzeit berufstätig, die Kids sind in der Aachener Region "verwachsen" und haben ihrerseits einen Ausbildungsplatz gefunden (und das in der heutigen Zeit!). Deshalb ist ein Umzug nicht so einfach, wie es sich der tolle Herr Steinbrück (und gleichgesinnte) vorstellt!!!
Würde ich mit der Bahn fahren, würde ich unterm Strich zwar Geld sparen, wäre aber täglich 3 Stunden länger unterwegs (ohne Bahnverspätungen).
Ist es also egoistisch und unsozial, wenn ich die volle Pendlerpauschale nach altem Recht erhalte? Reich wird von der Pendlerpauschale niemand, schließlich zahlen wir nicht nur de Spritkosten, sondern auch die Reparaturkosten wegen dem hohen Verschleiß (ich fahre an 220 Arbeitstagen 44.000 Kilometer, Privat lediglich nochmals ca. 5.000 Kilometer) - noch Fragen?!
Wieviele Kilometer werden einem Arbeitslosen in der heutigen Zeit eigentlich zugemutet, um den neu vermittelten Arbeitsplatz zu erreichen? Auf diese Frage konnte mir bisher leider noch niemand eine Antwort geben.
Zum Schluß noch eine Frage: wäre es sozialer von mir gewesen, wenn ich mich der Arbeitslosigkeit "hingegeben" und Bezüge aus anderen Staatstöpfen erhalten hätte?


Nr.: 221
Datum: 07.09.2008, 13:45 Uhr
Name: Roadrunner
E-Mail: roadrunner@gmx.de

Eintrag
Ja, Ja Pendlerpauschale kürzen, aber an anderer Stelle werden Steuergelder nur so versenkt. Das beste Beispiel dafür ist die Feldschlösschen-Brücke in Dresden, schon tausendfach umgeplant und immer noch keine Brücke da. Beispiele gibt es für Steuergeldverschwendung genug. Und wer hier im Gastebuch meint, das die Pendlerpauschale nur zur eigenen Bereicherung dient, der hat sich bestimmt noch nicht mit Harz4 und der ARGE auseinander gesetzt. Du must dahin wo die Arbeit ist, die aber wenn es geht nur 5 Euro pro Stunde bringt und am besten noch 18km vom Wohnort weg. Noch FRAGEN ....!


Nr.: 220
Datum: 20.08.2008, 13:01 Uhr
Name: kati
E-Mail: katti.maus@freenet.de

Eintrag
es ist doch nur noch zum heulen. geht man nicht arbeiten, bekommt man harz4. geht man arbeiten muss man zusehen, wie man dorthin kommt. im schnitt bleibt dann am ende nicht viel mehr, als würde man zu hause bleiben und sich alles zahlen lassen! und zum ort hinziehen? wie soll das gehen? die familie hinter einem lassen? ich meine, die die am meisten verdienen wie frau merkel, die raffen und spüren das ganze elend ja nicht. denen gehts gut! sie müssen sich keine sorgen machen! unsereins geht arbeiten, sieht zu dass man genug zu essen hat und urlaub ist schon seit 8 jahren nicht mehr drin. da kommen die und wollen alles kippen oder machen schon mal den anfang und auf wessen kosten?

mfg


Nr.: 219
Datum: 06.08.2008, 11:01 Uhr
Name: Achim
E-Mail: achimfl@freenet.de
Homepage: http://www.gaestebuch.cx/

Eintrag
Eine Seite FÜR die Pendlerpauschale? Hallo? Habt ihr noch nicht verstanden, dass man Subventionen abbauen muss.

Die die Pendlerpauschale fordern tun das doch nur aus reinem Eigennutz weil sie ihnen persönlich zu gute kommt. Aber ganz bestimmt nicht dem deutschen Staat und Volk.


Nr.: 218
Datum: 05.08.2008, 14:20 Uhr
Name: Goldie

Eintrag
...was ich überhaupt nicht kapiere, ist weshalb die Politiker über die Pendlerpauschale diskutieren?! Und weiter: Was hat Frau Merkel überhaupt dazu zu sagen, von wegen SIE lehnt das ab? Äh die Sache liegt beim BGH und der entscheidet, nicht Frau Merkel.
Für die nächsten Wahlen empfehle ich übrigens: Die Stimmen von den grossen Parteien müssen weg. Und an alle die, die sich jedes Jahr aufs neue fragen warum sie wählen gehen sollen, weil ja eh nix dabei raus kommt...: doch da kommt das dabei raus wie es jetzt ist!!! geht wählen, verdammt nochmal aber wählt nicht die grossen Parteien. Die labern eh nur rum. Machen immer wieder Versprechungen, die sie nie halten. War doch jetzt wieder der beste Beweis! Danke für's zuhören.


Nr.: 217
Datum: 19.07.2008, 19:23 Uhr
Name: Miklas
Homepage: http://www.klimafax.de

Eintrag
zum trost: hier kostenlos faxen!

www.klimafax.de


Nr.: 216
Datum: 19.07.2008, 19:11 Uhr
Name: Frank
Homepage: http://www.fortuna-finanz.de

Eintrag
Wer als Bürger dieses Landes dann endlich erfolgreich abgezockt wurde, und das Geld in Steueroasen verschwunden ist, kann sich ja immer noch einen Kredit besorgen?
www.fortuna-finanz.de


Nr.: 215
Datum: 18.07.2008, 23:33 Uhr
Name: Vater

Eintrag
Ich bin wirklich froh, dass die Pendlerpauschale wenn schon nicht abgeschafft, dann wenigstens gekürzt wird. Als Vater kann ich nicht verstehen wie vor allem wir Deutschen es vor unserem Gewissen und unseren Kindern jemals rechtfertigen wollen was wir uns und anderen mit dem Autowahnsinn hierzulande anrichten. Nur schade dass es keine Pisa Studie in Sachen Umwelt gibt, dass würde für uns im internationalen Vergleich fatal ausgehen. Somit kann ich nicht verstehen wieso ein Staat auch noch das Autofahren subventionieren soll! Ich habe von nichts gewusst wurde in diesem Land ja schon einmal behauptet...


Nr.: 214
Datum: 17.07.2008, 20:03 Uhr
Name: Johannes
E-Mail: bustervaley@gmail.com

Eintrag
Die Pendlerpauschale unterstützt nicht nur Besserverdienende, sie unterstützt jeden Arbeitnehmer! So wie sie jetzt existiert, ist die Pendlerpauschale ein KLIMAKILLER, da nur noch weite Anfahrtswege "subventioniert" werden. Menschen die nah an die Arbeitsstelle ziehen und dann nur noch wenig Sprit brauchen, bekommen nichts, müssen aber die höheren Wohnungspreise in Stadtnähe zahlen... Für mich lohnt sich das nun nicht mehr, werde wieder weiter fahren und am ende des Jahres schön dafür kassieren.


Nr.: 213
Datum: 13.07.2008, 23:35 Uhr
Name: Denkender

Eintrag
Ich verstehe die Aufregung über die Abschaffung der Pendlerpauschale überhaupt nicht. Diese Pauschale unterstützt in erster Linie Besserverdienende. Als ich vor einigen Jahren Azubi war, habe ich für den gleichen Weg nahezu nichts erhalten... heute verdiene ich gut und zahlte nach "alter" Pauschale netto praktisch nichts mehr für meinen Arbeitsweg. Das soll sozial sein? Unsozialer geht es doch gar nicht mehr. Außerdem: Wer einen Arbeitsplatz in München oder Hamburg annimmt und danach einen weiten Weg zur Arbeit hat (verbunden mit günstigerem Wohnraum) der wird vom Staat unterstützt. Wer eine teurere Wohnung in der Nähe seines Arbeitsplatzes sucht wird nicht unterstützt. Die Kosten sind vielleicht die Gleichen. Das soll gerecht sein? Die Pendlerpauschale muss komplett weg! Statt dessen benötigen wir einen direkten Zuschuss für bedürftige Geringverdiener.
Der Denkende


<< Seite zurück 1 2 3 4 5 6 7 8  ... 25 26  Seite vorwärts >>


112.704 Aufrufe seit dem 20.01.2005, 18:26 Uhr


Eintrag hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Eintrag:

Captcha-Frage:
Please enter the confirmation code:
Was ist Drei plus 9 ?

 


Support
Dieses Gästebuch wird Ihnen präsentiert von GBServer.de
Quick-Links: Neuanmeldung | Login | Werbung deaktiveren